Methoden

Die unverzichtbare Grundlage jeder Schmerztherapie ist eine ausführliche Anamnese und symptomorientierte Untersuchung. Als Grundlage für eine sinnvolle und erfolgreiche Behandlung werden die Ursachen der Schmerzen so konkret wie möglich analysiert. Manchmal sind hier auch ergänzende fachärztliche und/oder hochtechnisierte Untersuchungen (z.B. CT/MRT) erforderlich. Hier verfügen wir über ein vielseitiges Netzwerk von qualifizierten Einrichtungen und Kollegen. Die Therapie selbst ist häufig „multimodal“, das bedeutet, dass verschiedene Behandlungsmethoden gleichzeitig zur Anwendung kommen.

Hierzu gehören bei uns in der Praxis u.a.

  • eine individuelle medikamentöse Schmerztherapie unter Nutzung aller derzeit verfügbaren pharmakologischen Prinzipien
  • Akupunktur
  • Elektrotherapie (TENS)
  • Versorgung von Schmerzpumpen (auch unter die Haut implantierte – Befüllung bei uns in der Praxis)
  • Entspannungstechniken (autogenes Training)
  • Neuraltherapie (gezielte oberflächliche Injektionen) sowie die Koordination / Verordnung von Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Psychotherapie
  • Schmerzambulanz / Stationäre Schmerztherapie
  • Rehabilitation

Welche Schmerzen werden in unserer Praxis behandelt?

Behandelt werden alle Formen von akuten und chronischen Schmerzen. Die häufigsten Schmerzen die wir behandeln sind:

  • Rückenschmerzen
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen  (Migräne, Spannungskopfschmerzen, Trigeminusneuralgie,…)
  • Schmerzen an vielen unterschiedlichen Körperregionen (Fibromyalgie)
  • Neuropathische Schmerzen  (Polyneuropathie, Gürtelrose)
  • Tumorschmerzen
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen  (Schaufensterkrankheit)